Online-Apotheke: So bekämpfe ich die Symptome

Im Internet lassen sich beinahe alle Waren schnell, unkompliziert und in großer Auswahl bestellen. Längst haben auch Arzneimittel im Online-Warenkorb ihren Platz gefunden. Online-Apotheken verzeichnen steigende Umsätze und erweitern ihr Angebot stetig. Medikamente online zu bestellen, verschafft besonders Menschen in ländlichen Regionen einen Vorteil. Sie müssen keine umständlichen Wege in die nächste größere Ortschaft auf sich nehmen, was besonders im Krankheitsfall zur Belastung wird.

Du bekommst deine Bestellung innerhalb von 24 Stunden bequem ins Haus geliefert. In der Corona-Krise gilt es, Menschenansammlungen zu meiden und Einkäufe auf ein Minimum zu beschränken. Dies verschafft Online-Apotheken einen weiteren Vorteil. Gegenüber der Apotheke vor Ort winkt bei Online-Anbietern Sparpotential. Die Preise variieren teilweise um bis zur Hälfte. Dies betrifft besonders Schmerzmittel oder Präparate gegen Erkältungen. Dabei müssen keine Abstriche in der Qualität der Arznei gemacht werden. Die Gründe liegen in einer schnellen und unkomplizierten Logistik und nicht zuletzt in der Aufhebung der Preisbindung für Online-Apotheken.

Neben einer unkomplizierten Bestellweise ist auch die Diskretion während des Bestellvorgangs ein Beweggrund, die Bestellung am Computer dem Weg in die Apotheke vorzuziehen. Nichts muss dir peinlich sein. Kondome, ein Schwangerschaftstest, Windeln oder Mittel gegen eine schwache Blase lassen sich per Mausklick ganz entspannt ordern. Bestellungen auf Vorrat bieten sich an, denn ab einem bestimmten Warenwert entfallen die Versandkosten.

In Online-Apotheken können auch rezeptpflichtige Medikamente bestellt werden. Du musst hierfür das Original-Rezept einsenden. Auch hier gilt, du musst nicht den vollen Preis bezahlen, sondern nur eine Zuzahlung leisten. Die meisten Online-Apotheken rechnen direkt mit der Krankenkasse ab. Um deine Vorräte an Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln oder pflanzlichen Arzneien aufzustocken, bieten sich Sammelbestellungen an.

Dinge die in keiner Hausapotheke fehlen sollten!

Schmerzmittel

Schmerzmittel

Keine Hausapotheke kommt ohne Schmerzmittel aus.

Grippe- & Erkältungsmittel

Beim ersten Kratzen im Hals sollte ein Grippe- und Erkältungsmittel vorrätig sein, damit dich die Erkältung nicht aus der Bahn wirft.
Erkältungsmedikamente
Magentabletten

Magenbeschwerden

Probleme mit der Verdauung und Magenbeschwerden können lästig sein, schnelle Hilfe ist bei Durchfall oder Verstopfung gefragt.

Vitamine

Vitamine und Mineralstoffe versorgen den Körper mit notwendigen Nährstoffen und helfen, die Immunabwehr zu stärken und der Corona-Gefahr zu trotzen.
Vitamine
Heilkräuter

Natürliche Heilmittel

Natürliche Heilmittel sind mehr als eine Alternative zu chemischen Medikamenten.